Verhaltener Start der weiblichen B-Jugend in Leipzig

Zum ersten Spieltag der weiblichen B-Jugend reisten die Mädchen nach Leipzig zum SC. Die Voraussetzungen für das Spiel waren gut: Maximalbesetzung der Mannschaft, ein vom Training gewohnter Naturrasenplatz und sonniges Wetter. 

Favicon_SSV_VimariaSpielgemeinschaft Vimaria Weimar/SSC Jena  0:1  Leipziger SC Logo Leipziger SC 

Am Anfang des Spiels kam die Mannschaft jedoch überhaupt nicht ins Spiel; sie erschien regelrecht verschlafen. Die Spielerinnen hielten weder ihre Positionen, noch rückten sie mit den gegnerischen Spielerinnen auf. So war der schnelle Gegentreffer fast vorherzusehen. Ganz klar ging die erste Halbzeit an die Leipziger Mannschaft, die immer wieder Druck aufbaute, letztendlich aber verschiedene Chancen nicht ausnutzen konnte.

Mannschaftsbesprechung (Foto: A. Möllmann)

Mannschaftsbesprechung (Foto: A. Möllmann)

Nach eindringlichen Worten von Trainer Hans Werner konnte unsere Mannschaft in der zweiten Halbzeit das bessere Spiel abliefern. Zu einem Torerfolg reichte es jedoch nicht mehr. Hierzu wurde zu wenig die Taktik umgesetzt und das spielerische Können abgerufen. Vor allem fehlten lange Bälle von hinten in die gegnerische Hälfte. Der Ball wurde meist nach vorn getragen. Durch den unebenen Boden war er jedoch schwer zu kontrollieren, so dass er in der Vorwärtsbewegung oft an die gegnerische Mannschaft verloren ging. Ein erfolgreicher Spielaufbau kam zustande. Erschwerend war, dass der LSC sich stark defensiv einstellte und kein Durchkommen möglich war. Somit ging das Spiel 1:0 verloren.

Keine Antworten auf "Verhaltener Start der weiblichen B-Jugend in Leipzig"