A-Mädchen beim Bundesfinale von »Jugend trainiert für Olympia«

  • Mannschaft JTFO

Die Hockey-Schulmannschaft des Humboldt-Gymnasiums Weimar vertritt, wie in den beiden vergangenen Jahren, die Farben Thüringens beim Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin (Wettkampfklasse III, Jahrgang 2002 bis 2005). Man könnte meinen, es kehrt Routine ein, aber die Vorfreude und Aufregung bei der Abreise am Sonntag war ungebrochen.

Die Mannschaft hat sich neu formiert. Greta, die bis jetzt Torfrau und Kapitänin war, ist nun als Coach dabei. Von den 7 Spielerinnen, die alle die Klasse 8c des Humboldt-Gymnasiums besuchen, sind Magdalena und Amelie die „alten Hasen“, sie haben schon in den letzten beiden Jahren die besondere Atmosphäre dieses bundesweiten Wettbewerbes genießen können. Anika und Michelle sind letztes Jahr dazu gestoßen, für ihre Mannschaftskameradin Helena als Torwartin ist es die Premiere. Jule und Lena unterstützen als Quereinsteiger mit viel sportlichem Ehrgeiz das Team ebenso wie die Sportlehrerinnen Frau Basler und Frau Germer.

Da der Hockey-Sport in vielen anderen Bundesländern eine wesentlich größere Bedeutung hat, erwartet sie in Berlin ein ganz anderes Niveau als noch bei der Qualifikation im Mai in Jena. In den Spielen der Vorrunde am Montag gegen die Mannschaften aus Nordrhein-Westfalen, Berlin und Schleswig-Holstein haben die Weimarer Mädchen eher Außenseiterchancen. Die Gegner für die Zwischen- und Endrunde der nächsten Tage ergeben sich erst im Laufe des Turniers. Unabhängig von dem Ausgang des Wettbewerbes werden die Mädchen wieder sportlich herausfordernde und spannende Tage in Berlin verleben.

No Replies to "A-Mädchen beim Bundesfinale von »Jugend trainiert für Olympia«"