WJB absolviert zweiten Spieltag in Freiberg

Auch an diesem Wochenende war wieder zeitiges Aufstehen angesagt. Bereits um 07.00 Uhr trafen sich die Mädchen der weiblichen Jugend B, um zum Spieltag nach Freiberg aufzubrechen. Um 10.00 Uhr hatten wir gleich das Knallerspiel gegen den Spitzenreiten: die Mädchen aus Chemnitz. Während es vor dem Spiel noch hieß, nicht zu hoch zu verlieren, stand nach der ersten Halbzeit ein 0:0 auf der Anzeige.

Es war ein hochklassiges Hin und Her. Die Abwehr leistete hervorragende Arbeit und mit dem Positionsspiel der Mädchen kam Chemnitz nicht zurecht. Der Sturm kam auf beiden Seiten nicht zum Zuge, so das kein Tor fallen wollte. Erst nach der Halbzeit schlichen sich hier und da kleinere Fehler ein, die die Mädchen aus Chemnitz auch bei den Ecken geschickt nutzten, um das Spiel mit 3:0 für sich zu entscheiden. Wer weiß wie es verlaufen wäre, wenn uns der erste Treffer gelungen wäre.

Um 12.00 Uhr stand das zweite Spiel gegen die Mannschaft aus Meerane an. Ganz anders vom Spielaufbau des ersten Spiels ließen sich hier unserer Mädchen von der Hektik der Gegnerinnen anstecken und es kam zu keinem sehenswerten Spielfluss. Viele Einzelaktionen prägten das Geschehen auf dem Platz, die mit einer zunehmenden Härte der Mädchen aus Meerane einhergingen. Das ging am Ende soweit, dass ein Platzverweis für Meerane angezeigt wurde. Technisches Können ging unter in Schlägerschlagen und Körperfouls. Dennoch konnten wir als Sieger vom Platz gehen. Zoë verwandelte einen Pass aus der Abwehr heraus mit einem Lupfer zum 1:0 Endstand.

Mit dem Sieg über Meerane haben die Mädchen ihren ersten 3 Punkte eingefahren. Vielmehr noch haben sie gezeigt, dass sie bei Konzentration und Spielfreude in der Meisterschaft mithalten können. Am 3. Dezember – zum Heimspieltag in Weimar – treffen die Mädchen auf die Mannschaften aus Dresden und Niesky.

Keine Antworten auf "WJB absolviert zweiten Spieltag in Freiberg"


    Wir freuen uns über deinen Kommentar

    Etwas HTML ist in Ordnung.