Bei brennendem Sonnenschein

Bei kräftezehrenden Wetterbedingungen und mit wenig Möglichkeiten zum Wechseln steigerten die B-Mädchen im Verlauf des Spieltages. Trotzdem ging das zweite Spiel gegen den Gastgeber aus Köthen verloren.

Am vergangenen Sonntag stand für unsere B-Mädchen, die diese Saison gemeinsam mit den Jenaern als Spielgemeinschaft den Punktspielbetrieb bestreiten, der erste Spieltag nach den Ferien an. Mit leider nur einer Auswechselspielerin reisten die Weimarer und Jenaer Mädchen in Köthen an.

Die lange Spielpause und fehlende gemeinsame Trainingseinheiten wirkten sich offensichtlich auf die Spiele unserer B-Mädchen aus. So war das erste Spiel des Tages gegen den Leipziger SC von großer Unsicherheit im Zusammenspiel der Weimarer und Jenaer Mädchen geprägt. Trotz dieser Unsicherheiten kämpfte sich die Mannschaft zu einem mühsamen, aber verdienten 2:0 Sieg.

Das zweite Spiel unserer Mädchen wurde dann durch das sonnige Wetter bestimmt. Die Hitze auf dem Platz, die schon im ersten Spiel kaum auszuhalten war, wurde im zweiten Spiel in der Mittagszeit fast unerträglich. Von der Hitze gelähmt versuchten unsere Mädchen langsam ins Spiel zu finden. Dies gelang den Köthener Mädchen jedoch deutlich besser. So dass diese schnell mit 0:2 in Führung gehen konnten. Mit viel Kampfgeist versuchten unsere Mädchen den Anschluss zu finden. Es gelangen einige schöne Spielzüge und auch das Ab- und Zuspiel klappte zunehmend besser. Am Ende der Partie und mit nur einer Auswechselspielerin reichten jedoch die Kräfte nicht aus, das Spiel noch zu drehen. Bis zur Erschöpfung spielten die Mädchen auf beiden Seiten bis der Schlusspfiff endlich alle Spielerinnen erlöste.

Keine Antworten auf "Bei brennendem Sonnenschein"