Gegen den Tabellenführer: Spannung bis zur letzten Minute

  • Spielsituation 2 gegen 1

Zum ersten Spieltag im neuen Jahr bestritten die C-Knaben gleich drei Spiele in Erfurt: Erfolgreich setzten sie sich gegen Chemnitz durch, verloren jedoch gegen Jena und knapp gegen Tabellenführer Meerane.

Aller Anfang ist schwer. Besonders wenn der erste Spieltag des neuen Jahres auf den letzten Tag der Weihnachtsferien fällt. Trainer Martin Senge hatte dies geahnt und der Mannschaft kurz nach Neujahr eine Extra- Trainingseinheit verordnet. Dies machte sich gleich im ersten Spiel des Tages gegen Post SV Chemnitz bezahlt. Mit Disziplin, Kampfgeist und dem Quäntchen Glück konnten die Jungs des SSV Vimaria gegen die gut aufgestellten Sachsen einen verdienten 2:1- Sieg einfahren. Deutlich schwieriger gestaltete sich die Partie gegen den SSC Jena. Die schnell und gezielt agierenden Saalestädter drängten Weimar in die Defensive und erspielten sich wieder und wieder gute Torchancen. Die Weimarer hielten mutig dagegen, mussten sich aber letzendlich mit 4:1 geschlagen geben.

Im dritten Spiel des Tages gegen den Tabellenersten und hoch favorisierten SV Motor Meerane gaben die Weimarer Jungs noch einmal alles. Die Zuschauer sahen ein packendes Spiel, dessen Ausgang bis kurz vor Abpfiff offen war. Zwar erzielten die Westsachsen ein frühes Führungstor, konnten aber dank einer umsichtig agierenden Weimarer Abwehr nicht weiter erhöhen. Vor der Halbzeitpause glückte der Ausgleich per verwandeltem Penalty.   Die zweite Halbzeit hätte nicht spannender sein können. Beide Teams erspielten sich gute Torchancen, Abwehrspieler und Torhüter beider Mannschaften taten ihr mögliches, diese zu vereiteln. Schließlich war das Glück auf Seiten der Meeraner, die wenige Minuten vor Abpfiff einen Penalty zugesprochen bekamen und diesen zum 2:1 – Endstand verwandelten.

Keine Antworten auf "Gegen den Tabellenführer: Spannung bis zur letzten Minute"