Der beste Spieltag der Saison für die A-Knaben!

  • Optimistische A-Knaben, Foto: Werrmann-Nerlich

An einem Sonntag Vormittag voller Hockey sichern sich die kämpferischen Weimarer den dritten Platz in der Vorrundengruppe.

Der letzte Vorrundenspieltag in der Mitteldeutschen Hockeymeisterschaft der A-Knaben vom SSV Vimaria fand am Sonntag, 20.01.2019, statt. Ausgangspunkt des Tages war ein vierter Platz in der Tabelle und ein Spielstart um 10:00 Uhr. Der Zeitpunkt und der kurze Anreiseweg zur Asbachhalle war dadurch mit einigermaßen Ausschlafen für die Schützlinge von Martin Senge verbunden: Heimvorteil! Für die Mannschaft um Emil, Anton, Jonathan, Johann, Jakob, Leo, Luis, Ernst-Lovis und Jayden gab es an diesem Tag noch eine Neuheit: Alexander feierte sein Debut als Torwart. Wie sich zeigen sollte, bestand er das mit Bravur.

Im ersten Spiel gegen ATV Leipzig II dominierten die Spieler des SSV. Bereits nach einer Minute konnte Emil das 1:0 mit dem Nachschuss zu einer Strafecke erzielen. Kurze Zeit später patzte der gegnerische Torwart bei einem Schuss von Jonathan und Jakob musste den Ball nur noch über die Linie schieben. Ein klassischer Abstauber, aber auch dieser zählt. Vier weitere Strafecken und drei sichere Torchancen konnte die Mannschaft nicht verwerten, bis wiederum Emil auf der rechten Seite die Lücke zwischen Torwart und Pfosten für sein Tor nutzte. Der Endstand von 3:0 war verdient.

Das zweiten Spiel, musste gegen die zweite Mannschaft des SSC Jena bestritten werden. Auch hier konnte Weimar auf seinen Torwart zählen, nutzte aber nicht immer den klaren spielerischen Vorteil. Das Ergebnis von 1:0 hätte höher ausfallen können, da viele Chancen vor dem Tor liegengelassen wurden.

Das letzte Spiel des Tages sollte im folgenden über die Endplatzierung der A-Knaben entscheiden. Mindestens ein Unentschieden musste her, um auf den dritten Platz zu rutschen. Die auf diesem Platz stehenden Tresenwalder konnten in diesem Spiel den Weimarer Jungs um Kapitän Jonathan zeigen, was ein Überraschungsangriff im Hockey ist. 40 Sekunden nach Anpfiff fiel bereits das erste Tor für den SV Tresenwald. Auch der zweite Treffer der Partie konnte mangels Konzentration in der Abwehr eine Minute später nur auf dem Konto des Gegners verbucht werden. Ernst-Lovis verkürzte noch auf 1:2, doch bereits in der 6. Minute lag die Mannschaft wieder 1:4 zurück. Zwei Minuten vor dem Ende der Halbzeit spielte Anton das 2:4 für Vimaria heraus. Der gewohnte Spielfluss kam erst in der zweiten Halbzeit wieder zustande als Anton den Torwart hoch anspielte, der Ball nach oben hinten von diesem abgewehrt wurde und dann hinter den Goalkeeper in das Tor fiel – 3:4 – und damit hatten scheinbar alle ihre Form wieder gefunden. Einige Chancen und mehrere chaotische Szenen vor dem gegnerischen Tor dauerte es dann doch noch bis Emil die offene Abwehr nutzte. Als Verteidiger lief er von hinten bis in den Schusskreis durch, erzielte sein drittes Tor des Tages und erlöste mit dem 4:4 endgültig die Mannschaft. Für einen Sieg fehlte aber schlussendlich die nötige Konsequenz bei der Torchancenverwertung. Trotz aller Kritik konnte sich der Sonntag Vormittag sehen lassen: kein verlorenes Spiel und ein dritter Platz in der Vorrundengruppe.

Nun geht es in die Platzierungsrunden um die finale Ausspielung der Plätze 7-12 und das bereits in einer Woche. Da bleibt noch etwas Zeit für die nötige Vorbereitung: 8 verschossene Ecken und zahlreiche ungenutzte Torchancen – das muss besser werden! Das Ausschlafen fällt nächsten Sonntag aber schon mal flach, denn die Reise geht wieder nach Sachsen: Osternienburg. Wir wünschen schon jetzt eine gute Fahrt und viel Glück!




Keine Antworten auf "Der beste Spieltag der Saison für die A-Knaben!"


    Wir freuen uns über deinen Kommentar