U16-Länderpokal mit Weimarer Spielern

  • Mannschaft U16W

Am Wochenende traten die mitteldeutschen Auswahlmannschaften im Länderpokal gegen die Mannschaften anderer Bundesländer an. Zur Auswahlmannschaft der männlichen, als auch der weiblichen Jugend gehören zwei SpielerInnen des SSV Vimaria.

Am vergangenen Wochenende (15.-16. Juni) fand der Länderpokal der U16 im Feldhockey statt. Bei diesem treten die Auswahlmannschaften der einzelnen Bundesländer gegeneinander an. Gespielt wurde bei den Jungen in Düsseldorf und bei den Mädchen in Berlin. Aufgrund weniger Vereine hat Thüringen keine eigene Auswahlmannschaft, sondern spielt zusammen mit Sachen und Sachsen-Anhalt als Mitteldeutschland. Vom SSV Vimaria Weimar konnten sich Richard aus der männlichen und Magdalena aus der weiblichen Jugend für die Teilnahme qualifizieren und gehören somit zu den 16 besten HockeyspielerInnen ihres Alters in Mitteldeutschland.

Die Jungen spielten in der oberen Vorrunde gegen die fünf besten Mannschaften des Vorjahres. Es zeigte sich, dass Feldhockey in den westdeutschen Bundesländern durch stärkere Förderung ein deutlich höheres Niveau besitzt. Trotz großer kämpferischer Leistungen mussten sich die Thüringer Mannschaft den anderen Mannschaften aus Berlin, Westdeutschland, Hessen und Bayern geschlagen geben.

Die Mädchen traten in der unteren Vorrunde an, mit dem Ziel sich für die Endrunde im Oktober zu qualifizieren. In ihrem ersten Gruppenspiel gewannen sie klar mit 2:0 gegen Brandenburg, unterlagen jedoch Bremen und Bayern. Im letzten Spiel gegen Rheinland-Pfalz/Saarland waren sie die bessere Mannschaft, verloren jedoch unglücklich 0:1. Am Ende belegten sie den 4. Platz der Vorrunde und verpassten so nur knapp den Einzug in die Endrunde.

Sowohl Richard als auch Magdalena hatten ein erlebnisreiches Wochenende, bei dem sie nicht nur viele neue Erfahrungen gesammelt haben, sondern sich sowohl in ihrer Spieltechnik als auch mit ihrer Auswahlmannschaft weiterentwickeln konnten.

Keine Antworten auf "U16-Länderpokal mit Weimarer Spielern"