Adventsspieltag mit Sieg und Niederlage

Der zweite Doppelspieltag in der Staffel A der 2. Mitteldeutschen Hockey-Verbandsliga fand am 4. Advent in Meerane statt. Er brachte für die Weimarer Herren, die nach zwei deutlichen Siegen am ersten Spieltag als Tabellenführer nach Meerane reisten, einige neuen Erfahrungen. 

(Foto: dk)

Im ersten Spiel gegen den SV Borna übernahmen die Weimarer von Beginn an die Regie und erspielten sich eine Torchance nach der nächsten. Aber immer wieder scheiterten sie am gut eingestellten Bornaer Torwart und an ihren eigenen Nerven. Mehrere Strafecken und sogar ein Siebenmeter konnten nicht verwandelt werden. Erst nach einem groben Abwehrschnitzer der Bornaer konnte Thomas Wellhöfer zur 1:0-Führung abstauben. Doch die Führung hielt nur kurz. Ein Konter reichte den Bornaern zum Ausgleich. Das 1:1 stellte auch den Halbzeitstand dar. Nach dem Seitenwechsel änderte sich nicht viel. Dominante Weimarer Angreifer liefen sich immer wieder in der massiven Bornaer Verteidigung fest. Mitte der zweiten Hälfte klappte dann endlich eine Kombination, die Philip Köhler mit dem 2:1 abschloss. Als danach die Bornaer ihre defensive Spielweise aufgaben, wurde es noch einmal spannend. Weimars Torwart Hans Werner musste mit Paraden den Ausgleich verhindern und mit Kontern sorgten die Stürmer für Entlastung. Als bei einem dieser Konter Marcel Geberts scharfe Hereingabe vor das Tor den überraschten Gegenspieler an Fuß und Schläger traf und von dort aus in das eigene Tor trudelte, war die Spielentscheidung perfekt. Das 3:1 für den SSV Vimaria bedeutete auch den Endstand des Spiels

Thomas Wellhöfer wird vom Meeraner Torwart abgeschirmt. (Foto: dk)

Im zweiten Spiel stand mit dem Gastgeber, der zweite Mannschaft des SV Motor Meerane, der bisher stärkste Gegner für die Weimarer Mannschaft auf dem Hallenparkett. Und die Meeraner überrumpelten die Weimarer am Anfang des Spieles. Schnell, aggressiv und offensiv griffen sie die Vimaria-Spieler schon in der eigenen Hälfte an, provozierten Nervosität und Fehler und hatten Erfolg. Nach wenigen Minuten mussten die Weimarer schon einem 0:2-Rückstand hinterherlaufen.
Nachdem die eigenen Angriffe vom sehr gut haltenden Meeraner Torwart zunichte gemacht wurden, schlugen die Gastgeber bis zur Halbzeit noch zweimal zu. Mit 0:4 wurden die Seiten gewechselt. Die Pause wurde erfolgreich genutzt um die Motivation, trotz des Rückstandes neu aufzubauen. In der zweiten Hälfte war es nun der SSV Vimaria, der aggressiv presste und versuchte die Meeraner unter Druck zu setzen. Das 1:4 durch Julian Schneider war der Lohn. Hoffnung keimte noch einmal auf. Allerdings boten die Weimarer durch die offensive Spielweise auch Konterplatz, den die Meeraner gnadenlos ausnutzen, so dass sich in der Folge ein munteres Toreschießen auf beiden Seiten entwickelte. Der Endstand von 7:4 für Meerane war letztendlich verdient, spricht aber auch nach der völlig verkorksten ersten Halbzeit für eine intakte Moral in der Weimarer Mannschaft. Für den SSV Vimaria trafen in der zweiten Halbzeit noch Jonathan Göhring, Julian Schneider und Martin Kolb. 

In der Tabelle steht der SSV Vimaria nach dem 2. Spieltag jetzt auf Platz drei und muss am nächsten Spieltag in Köthen gegen die beiden besser platzierten Mannschaften aus Köthen und Leipzig antreten. 

Keine Antworten auf "Adventsspieltag mit Sieg und Niederlage"


    Wir freuen uns über deinen Kommentar