Die Herren erobern die Tabellenspitze

Acht Mannschaften, acht Spiele und über sieben Stunden Hallenhockey bot der Heimspieltag des SSV Vimaria am Sonntag in der Asbachhalle. Mit zwei Siegen sorgten die Gastgeber dabei für gute Stimmung unter den Zuschauern und nutzten die Punktverluste der bisher führenden Mannschaften aus Meerane und Köthen um mit nunmehr 19 Punkten und 50:17 Toren aus acht Spielen die Tabellenführung zu übernehmen.

Mit einer blitzschnellen 270°-Drehung vor dem Torwart landete dieser Ball von Thomas Wellhöfer im Tor der Leipziger (Foto: tb)

In den beiden Spielen am Sonntag gegen den Leipziger SC III und gegen den TSV Leuna II konnten die Gastgeber in Bestbesetzung und mit sechs Auswechselspielern antreten. So konnten sie von Beginn an Druck auf ihre Gegner ausüben.

Leipziger SC

Durch offensives Pressing und direktes, schnelles Passspiel gelang im ersten Spiel gegen den LSC ein Blitzstart mit drei Toren innerhalb der ersten Minuten. Julian Schneider und Philipp Köhler (2) waren die Torschützen. Danach stellten sich Verteidigung und Torhüter der Leipziger besser auf den Weimarer Angriffswirbel ein und konnten bis zur Halbzeit weitere Gegentore verhindern. In der zweiten Halbzeit machte sich die konditionelle Überlegenheit der Gastgeber immer stärker bemerkbar. Mit schnellem Umschaltspiel wurden die Leipziger wieder stärker unter Druck gesetzt und die durch größere Präzision im Abschluss gelangen den Weimarern auch wieder Tore. Marcel Gebert mit drei Toren, Thomas Wellhöfer und noch einmal Philipp Köhler stellten den 8:0-Endstand her.

Philipp Köhler war mit sechs Treffern erfolgreichster Torschütze (Foto: ac)

TSV Leuna

Nachdem der Gegner des zweiten Spiels, der TSV Leuna II, den bisherigen Spitzenreiter SV Motor Meerane II in ihrem ersten Spiel überraschend mit 3:0 besiegten, waren die Vimaria-Spieler für das nächste Match gewarnt. Wie im ersten Spiel legten die Gastgeber wieder einen Traumstart hin. Nach zwei Minuten hatte Philipp Köhler zwei Mal den Ball im Tor der Leunaer versenkt. Das schnelle 2:0 schien ein sicheres Polster zu sein. Aber auf einmal riss der Spielfaden. Hektik kam in die Aktionen der Vimaren, so dass die Leunaer, die mit viel Erfahrung und Ruhe ihre Chancen suchten, besser in das Spiel kamen. Die erste Strafecke für Leuna sorgte für den 1:2-Anschlusstreffer, der die Spannung im Spiel erhöhte. Danach entwickelte sich das schönste und das, aus Gastgebersicht, spannendste Spiel des ganzen Tages. Die Weimarer, optisch überlegen, scheiterten immer wieder an einem sehr gut haltenden Gästetorwart, die Leunaer, auf Konter lauernd, waren immer wieder gefährlich und stellten Weimars Keeper Hans Werner vor manch knifflige Aufgabe. Mit der knappen 2:1-Führung wurden die Seite gewechselt. Kurz nach Wiederanpfiff erhöhte Julian Schneider auf 3:1. Die Spannung blieb aber erhalten. Leuna schafft mit Glück und einem abgefälschten Ball den erneuten Anschluss. Doch auch in ihrem zweiten Spiel machten sich in der zweiten Halbzeit die konditionellen Vorteile der Gastgeber immer mehr bemerkbar. Als Philipp Köhler gegen Mitte der zweiten Halbzeit das 4:2 erzielte, konnten die Weimarer Zuschauer erst einmal durchatmen. Die junge Weimarer Mannschaft hielt die Führung bis zum Schlusspfiff und konnte sich vom heimischen Publikum als neuer Tabellenführer feiern lassen.

Keine Antworten auf "Die Herren erobern die Tabellenspitze"


    Wir freuen uns über deinen Kommentar